Branchenlösungen für die Getränkeindustrie

Bei "Kohlensäure" fällt den meisten gleich mal die Getränkeindustrie ein. Ein Bier ohne Kohlensäure schmeckt einfach nur schal und ein Softdrink, der nicht auf der Zunge prickelt, ist nicht erfrischend.

Aus diesem Grund liefert CARBO seine natürliche Kohlensäure in erster Linie an Brauereien, Mineralbrunnen, Fruchtsaft- und Softdrinkhersteller sowie Wein- und Sektkellereien. Dort wird sie vor allem als Geschmacksbelebung bei Erfrischungsgetränken eingesetzt.

Kohlensäure zur Veredelung von Wein und Bier

CARBO Kohlensäure in der Getränkeindustrie

Brauereien und Weinerzeuger nutzen Kohlensäure auch zur Qualitätsverbesserung ihrer Produkte. Saurer Wein beispielsweise wird durch die Zuführung von Kohlensäure angenehmer und im Gegenzug werden säurearme Weine mit Kohlensäure frischer. Außerdem kann bei der Einlagerung von Süßreserve oder hochwertigem Traubenmost bei der Verwendung von Kohlensäure auf Schwefelzugabe verzichtet werden.

Höchste Reinheit und Sicherheit

Natürliche Kohlensäure für die Getränkeindustrie

Kohlensäure (CO2) gehört zu den meisten Getränken einfach dazu. Sie wird in der Getränkeindustrie vor allem zur Qualitätserhaltung und Geschmacksbelebung eingesetzt. Zu Recht stellen Mineralbrunnen, Fruchtsaft- und Softdrinkhersteller, Brauereien, Wein- und Sektkellereien daher höchste Ansprüche an Reinheit und Lebensmittelsicherheit des Produkts.

Kohlensäure in Brauereien steckt nicht nur im Bier

Brauereien verwenden CO2 nicht nur, um ihre Getränke damit aufzuwerten. Der gesamte Produktionsprozess ist auf den Einsatz von Kohlensäure angewiesen. Da CO2 problemlos überall einsetzbar ist, werden damit unter anderem die Lager- und Drucktanks sicher entlüftet und leergedrückt. Auch benötigen Getränkehersteller Kohlensäure zum Vorspannen ihrer Flaschen und Fässer.

Weitere Branchenlösungen

Die Getränkeindustrie ist nicht die einzige Branche, in der natürliche CARBO Kohlensäure zum Einsatz kommen kann. Weitere Branchenlösungen wären: