Branchenlösungen für die Lebensmittelindustrie

Gerade in der Lebensmittelindustrie gibt es eine große Bandbreite, wie und wo Kohlensäure Anwendungen finden kann. In dieser Branche kommen die vielseitigen Eigenschaften von Kohlendioxid (CO2) richtig zum Einsatz. Kühlung mit Trockeneis, Konservierung mit Schutzgasverpackungen oder Druckentwesung sind nur drei der vielseitigen Anwendungsgebiete. Das Wichtigste dabei: Kohlensäure in der Lebensmittelindustrie ist für den Menschen komplett unbedenklich und unschädlich.

Frische erhalten, dank Trockeneis

Trockeneis in der Lebensmittelindustrie

Kühlen oder Schockfrosten mit natürlicher Kohlensäure bei Temperaturen bis –78 °C bringt Lebensmitteln, beispielsweise Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Backwaren oder Fertiggerichten, mehr Qualität. Frische, Aussehen, Inhaltsstoffe und Geschmack werden optimal erhalten.

Beim Transport von frischen Lebensmitteln wird Kohlensäure als Trockeneis in Form von Pellets und Scheiben oder als Trockeneisschnee zur Containerkühlung verwendet. Kohlensäure-Schnee wird ebenso beim „Kuttern“ von Rohwurst, zur Kühlung von Teig bzw. Knetern und Mischern eingesetzt sowie beim so genannten „Coaten“.

Beim „Kaltmahlen“ werden durch Zugeben von Kohlensäure Mühle und Mahlgut abgekühlt und somit bleibt das volle Aroma der Gewürze erhalten und ein besseres Mahlergebnis wird erzielt. Bei der herkömmlichen Vermahlung von Gewürzen entstehen hohe Temperaturen, die einen erheblichen Verlust der geschmacksgebenden ätherischen Öle zur Folge haben.

CARBO Ökotech

Qualität Rund um die Uhr

Temperaturführung mit Kohlensäure in der Backwarenherstellung

Das Kühlen mit natürlicher Kohlensäure und ihren festen Pendant, dem Trockeneis, garantiert Qualität und Frische von Backwaren zu jeder Zeit. Zur Auswahl stehen Methoden von der Mehl- und Teigkühlung vor und während der Herstellung bis hin zur Lager- und Transportkühlung der fertigen Produkte.

Konservieren mit Kohlendioxid in CO2-Gasform

Schutzgasverpackungen werden mit Kohlensäure begast und halten Lebensmittel wie Nudeln, Molkereiprodukte, Kaffee oder Fertiggerichte sehr lange frisch. Fleisch- und Wurstwaren werden zusätzlich vor dem Ranzigwerden geschützt und Schnittflächen trocknen nicht mehr aus. Bei Backwaren wird die Schimmelbildung erheblich verzögert.

Selbstverständlich ist dies für den Endverbraucher vollständig ungefährlich.

Hochdruckextraktion mit CO2 zur Aufwertung von Lebensmitteln

Hochdruckextraktion – das ist eines der modernsten Verfahren zur Gewinnung wertvoller Inhaltsstoffe oder zur Trennung von Schadstoffen aus Lebensmitteln, Kräutern, Gewürzen und Genussmitteln. Auch Duftstoffe und Aromen werden aus Naturprodukten schonend gewonnen. Dabei dient die Kohlensäure als rückstandsfreies Lösungsmittel. Auf dieser Basis wird beispielsweise Koffein aus Kaffee extrahiert.

CO2-Druckentwesung als schonende Schädlingsbekämpfung

Druckentwesung – das ist ein modernes Verfahren, bei dem trockene Naturstoffe wie Getreide, Tee- und Arzneidrogen, Samen, Back- und Suppenmischungen, Tiernahrung, Cerealien, Nüsse oder Gewürze mit Kohlensäure und Druck von Schädlingen wie Käfern, Larven, Eiern, Milben oder Würmern rückstandslos auf schonende Weise befreit werden. Diese kommen in Naturprodukten, die im Freien reifen durften, logischerweise immer in einer gewissen Anzahl vor.

Herkömmlicherweise wird bei der Schädlingsbekämpfung auf den Einsatz von Insektiziden und Giftgasen zurückgegriffen. Diese belasten allerdings sowohl den Menschen, als auch due Umwelt. Die CO2-Druckentwesung ist dagegen eine regelrechte Revolution. Sie ist weder für die Natur, noch für den Menschen in irgendeiner Art und Weise gefährdend.

Mehr darüber erfahren Sie bei unserem Tochterunternehmen CARVEX auf www.carvex.de.

Weitere Branchenlösungen

Die Lebensmittelindustrie ist nur eine von vielen Branchen, in der natürliche CARBO Kohlensäure zum Einsatz kommen kann. Weitere Lösungen: