Compliance- und Ethikleitfaden der CARBO-Gruppe

Bedeutung von Compliance

Der Compliance-Leitfaden dient als Orientierungshilfe und Verhaltensempfehlung für ein rechtmäßiges Verhalten im täglichen Geschäftsleben. Er soll zum einen auf die typischen Risiken der Arbeit hinweisen und zum anderen unseren Mitarbeitern Hilfestellung geben, wie sie sich in bestimmten Situationen zu verhalten haben. Unter Compliance, zu Deutsch „Regeltreue“, versteht man also die Summe der Maßnahmen, um rechtstreues Verhalten der Mitarbeiter und der Geschäftsleitung zu gewährleisten. Compliance dient der Risikovorbeugung und Schadensabwehr im Unternehmen. Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, dass sein Ausüben der beruflichen Tätigkeit im Einklang mit dem geltenden Recht und den gültigen Richtlinien unseres Unternehmens steht. Durch das Fehlverhalten schon eines Mitarbeiters können unserem Unternehmen die Glaubwürdigkeit und das Ansehen verloren gehen und deshalb ist es wichtig, die Compliance-Richtlinien zu befolgen. Bei Rechtsverstößen muss das Unternehmen Geldbußen oder Schadensersatzzahlungen leisten. Zusätzlich drohen dem einzelnen Mitarbeiter empfindliche Folgen wie zum Beispiel Freiheitsentzug oder Geldstrafen. Der nachfolgende Compliance-Leitfaden behandelt nur bestimmte Rechtsbereiche, die sich in unserem Unternehmen als besonders relevant und wichtig herausgestellt haben. Deshalb hat jeder Mitarbeiter die Aufgabe, bei Zweifeln über die Zulässigkeit seines Verhaltens, frühzeitig Kontakt mit dem Vorgesetzten oder der Rechtsabteilung aufzunehmen, denn Unkenntnis des Einzelnen schützt nicht vor den Folgen seines rechtswidrigen Handelns.

Firmenethik

Eine stabile geschäftliche Zusammenarbeit zum Nutzen aller kann es nur bei einem fairen Wettbewerb und strikter Einhaltung der Rechtsordnung geben. Korruption, Absprachen unter Konkurrenten, Untreue und Betrug verzerren den Wettbewerb, führen zu höheren Kosten, können mit erheblichen Strafzahlungen und Imageschäden verbunden sein und gefährden letztlich auch die Arbeitsplätze im Unternehmen. Daher ist besondere Vorsicht geboten bei einer eventuellen Beeinflussung von Behördenentscheidungen und geschäftlichen Abschlüssen durch Geschenke, Einladungen oder sonstige Vergünstigungen. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass die betroffenen Mitarbeiter die relevanten Gesetze und Bestimmungen kennen und befolgen. Die Mitarbeiter werden auf die in den Richtlinien enthaltenen Grundsätze verpflichtet und jeder Vorgesetzte muss dafür sorgen, dass seine Mitarbeiter diese Pflicht erfüllen. Die nachstehenden Grundsätze gelten im Umgang mit Kollegen, Kunden, Lieferanten, anderen Unternehmen und Behörden. Sie sollen helfen, Verhaltensanforderungen in ausgewählten Bereichen auf die tägliche Arbeit zu übertragen. Es besteht für jeden Mitarbeiter die Verpflichtung, seiner Informationspflicht über korruptes Verhalten nachzukommen. Jeder Mitarbeiter trägt Mitverantwortung, wenn er von korruptem Verhalten Kenntnis hat und dieses nicht meldet (Whistleblowing).

Compliance-Leitfaden

Den detaillierten Comliance-Leitfaden entnehmen Sie bitte dem folgenden PDF Dokument: